Max Kriegisch Praxis für Kinder - und Jugendpsychotherapie

Hypnose



seit 30.11.2006 darf ich nach den Psychotherapie-Vereinbarungen Hypnose anwenden.


Vielleicht  haben  Sie  schon  einmal  erlebt, dass Sie so in einen Film versunken

waren, dass es Ihnen, als er zu Ende war, nicht so vorkam, als wären eineinhalb

Stunden vergangen. Oder vielleicht sind Sie Autobahn gefahren und waren so in

Gedanken, dass Sie Ihre Ausfahrt verpassten.


Dies sind hypnoseähnliche Trancezustände. Der Unterschied zwischen dieser

Art  von  Tranceerlebnissen  und  Hypnotherapie  liegt  in  der  vorhandenen

Motivation und zielgerichteten Suggestionen.


Hypnose ist Trance, die auf ein Ziel gerichtet ist.


Hypnose  ist  keine  Form von Schlaf (Die Gehirnwellen einer Hypnose zeigen

lebhafte Wachsamkeit). Jede Person erlebt ihre hypnotischen Phänomene, in

ihrer ganz eigenen Weise.


Während  man  in  Hypnose  ist, wird  die  Kraft  der  bewußten Kritik unterdrückt.

Der Fokus der Aufmerksamkeit ist eingeschränkt und der Grad der Konzentration

Viel  höher  als  im Wachzustand. Im  Zustand dieser konzentrierten Wachsamkeit

scheint es möglich, Suggestionen direkt an das Unbewußte zu richten.


In einem Trancezustand (Hypnose) können Sie Bereiche von sich selbst kontrollieren,

die normalerweise außerhalb der Reichweite Ihres Bewußtseins liegen.


Wenn Sie dies bezweifeln, setzen Sie sich hin und versuchen Sie, passiv bewußt die

Temperatur Ihrer Hand um ein oder zwei Grad zu erhöhen. Dies ist ein Beispiel für

eine Veränderung, die normalerweise außerhalb Ihrer Kontrolle liegt. In Hypnose

können Sie Veränderungen innerhalb Ihrer eigenen chemischen, physischen,

psychischen und emotionalen Bereiche bewirken.


Bei folgenden Symptomen ist Hypnose wirksam:


- Ängste und Phobien


- Zähneknirschen


- Allergien, Asthma


- Schmerzlinderung, Schmerzkontrolle


- Schlafproblemen


- Selbstwertproblemen


- Gewichtsproblemen


- Streßbewältigung